Die gängigen Bücher eines Verlages subventionieren die ambitionierte Hochliteratur. Oder wie Ernst Rowohlt meinte: „Um ein Rennpferd halten zu können, muss man sich erst eine Milchkuh kaufen.“